Lange Zeit Ratspolitik in Hatten geprägt



Hatterwüsting 15 Jahre hat Harry Dost die Ratspolitik in der Gemeinde Hatten mit gestaltet. Für seine besonderen Verdienste wurden ihm die Gemeindemedaille und der Wappenteller der Gemeinde verliehen. Nun ist er am 13. Juli nach schwerer Krankheit im Alter von 83 Jahren gestorben, wie Dienstag bekannt wurde.

Früh hatte Harry Dost in der Gemeinde Hatten seine Heimat fürs Leben gefunden. Als Flüchtlingskind aus Ostpreußen sehnte er sich nach einem eigenen Stückchen Land. 1965 zog er mit seiner Frau Irmgard in das mit eigenen Händen erbaute Haus in Hatterwüsting.

Eine politische Heimat fand er in der CDU. Für den früh verstorbenen Helmut Nienstermann war er von September 1988 bis Oktober 1991 „Nachrücker“ im Gemeinderat. Im Juli 1994 zog er erneut in das Gremium ein, nachdem Klaus Dannemann das Mandat entzogen worden war. Dost blieb bis zum Jahr 2006 Mitglied der CDU-Fraktion. Auch im Vorstand betätigte sich Dost lange Zeit als Geschäftsführer der Hatter CDU. Besonders die Kontakte mit Hattens Partnerstadt Bad Sulza in Thüringen lagen ihm am Herzen – zum letzten Mal besuchte er 2009 Bad Sulza.
Beruflich blieb Dost in Oldenburg verwurzelt. Nach verschiedenen Stationen, unter anderem als Geschäftsführer, übernahm der Schuhmachermeister im Jahr 1970 die Schuhmacherei Bruns an der Hauptstraße in Eversten und arbeitete mit seiner Frau darin bis zum Jahr 2008. 

Wir sind voller Dank für sein jahrzehntelanges Engagement und werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren. 





Hier einige Eindrücke von unserem Stand beim Familienfest in Sandkrug am 11. Juni:



   

 





 




Am 19. Februar legte sich die CDU Hatten in ihrer Klausurtagung auf die wichtigsten politischen Schwerpunkte fest. Die CDU sieht als Kernaufgaben in den nächsten fünf Jahren die Themen Verkehr, Schule, Wirtschaft, Umwelt, Senioren und Vereine. 

Besonders wichtig ist uns die Verbesserung der Ortsdurchfahrten insbesondere in Sandkrug und Kirchhatten. In Munderloh soll mehr Gewerbe an der Autobahn angesiedelt werden. In Sandkrug gilt es zu evaluieren, ob eine Untertunnelung der Bahnschienen irgendwo realisiert werden kann.


Weiter sehen wir verstärkten Handlungsbedarf bei der Schultredde – inklusive der Parkplatzsituation. Eine Klärung der Situation am Dachsweg – ist eine Öffnung für den Autoverkehr möglich?
Wir wollen uns einsetzen für einen Radfahrweg an der Dorfstraße um unseren Kindern einen sicheren Schulweg zu ermöglichen. 

Unsere Schulen sind uns wichtig. Deshalb muss es vorangehen mit der Neustrukturierung der Grundschulen in Kirchhatten und Sandkrug. Es müssen bestmögliche Bedingungen für unsere Kinder geschaffen werden. 

Wirtschaft ist für unseren Standort essentiell. Darum müssen wir als Gemeinde attraktive Konditionen für Unternehmen bieten, die sich bei uns ansiedeln möchten. Dazu gehört auch eine Breitband-Versorgung, die auch für die Unternehmen wichtig ist, die hier schon unser örtliches Bild prägen. 

Umweltschutz bedeutet für uns auch, dass unser Müll sich nicht über die Straßen der Gemeinde verteilt wann immer die gelben Säcke abgeholt werden. Wir sind für eine gelbe Tonne.
Einsetzen möchten wir uns auch für Blockheizkraftwerke in der Gemeinde.


Senioren sollen sich bei uns wohlfühlen. Deshalb setzen wir uns ein für Mehrgenerationen-Projekte. Zusammen wohnen, Integration in den Alltag von Kindern, menschenwürdiges Altern. Wichtig ist, dass die Senioren nicht an den Rand der Orte gedrängt werden sondern mitten im Leben bleiben. 



Vereine und Ehrenamt sind wichtig. Deshalb wollen wir uns einsetzen für eine stärkere Förderung durch die Gemeinde.





 
31.05.2017
 Am 31.Mai ging die Fahrt der Senioren Union in die Vier- und Marschlande Hamburg. 48 Senioren schlossen sich der Gruppe an. Sie verlebten einen sehr kurzweiligen Tag unter der Reiseleitung von Rudolf Johanning. 
weiter

26.04.2017 | NWZ-Christoph Koopmeiners
Maren Nieper stellvertretende Vorsitzende
Maren Nieper aus Hatten ist neue stellvertretende Vorsitzende der Frauen-Union. Cindy Klüner hat nicht erneut kandidiert.
weiter

05.04.2017 | NWZ- Peter Biel
Die Mitgliederversammlung am 5. April bestätigte den bisherigen Vorstand
Ein gemischtes Fazit aus den vergangenen Monaten hat CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Bernhard Collin auf der Jahreshauptversammlung gezogen.
weiter

17.03.2017 | Werner Fademrecht - NWZ
Anne-Marie Glowienka nominiert
Mit einem klaren Sieg für Anne-Marie Glowienka ist die Urwahl des CDU-Kreisverbandes Oldenburg-Land zu Ende gegangen.
weiter

13.03.2017 | NWZ online
Artikelbild
 An diesem Freitag, 17. März, findet im Hotel Zum Deutschen Hause in Kirchhatten die Urwahl der Kandidatin / des Kandidaten der CDU für den Wahlkreis 64 Oldenburg-Land statt.
weiter