Ehepaar Behrens erhält Ehrenurkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft

21.10.2022, 12:12 Uhr

 

 
Brigitte und Hans-Gerd Behrens sind seit 50 Jahren Mitglieder der CDU. Beide sind 1972 in die Partei und die Junge Union eingetreten-sie in Oldenburg, er in Hatten,wo er nach dem Agrarstudium den Ortsverband der JU mit gründete. Brigitte war neben dem Besuch des Gymnasiums in der CDU- und JU Geschäftsstelle in Oldenburg immer eine starke, helfende Hand.
Beide trafen sich im Mai 1974 zufällig bei einem Wochenendseminar der JU im Hatter Schützenhof.
 
Es folgte ein Blick und danach waren sie unzertrennlich.
Brigitte verzichtete im Herbst auf ihren Studienplatz in Oldenburg und zog auf den landwirtschaftlichen Betrieb in Tweelbäke, da Hans-Gerds
 Mutter schwer erkrankt war. Im April 75 wurde geheiratet und Tochter Britta kam im Dezember zur Welt,1978 Henning und 1987 Elena, nach der Meisterprüfung von Brigitte.
 
Das Ehepaar war zwar betrieblich auf dem landw. Ausbildungsbtrieb sehr eingespannt, fand aber trotzdem noch Zeit um sich auf Landes-und Parteitagen zu engagieren. Hans-Gerd  war im JU  Landesverband als stellvertretender Landesvorsitzender aktiv. 1984 leitete und initierte er den JU Landestag unter dem Motto :" Landwirtschaft zwischen Ökonomie und Ökologie", Das Thema ist immer noch aktuell.
Heute ist er im CDU-Landesagrarausschuß vertreten und seine Meinung und Fachkenntnis ist bis hin zur Bundesgeschäftsstelle der CDU  in Berlin sehr gefragt.
 
Als ihre Tochter Anfang der 80er in Streekermoor eingeschult wurde, wurde Brigitte zur Klassen-und Schulelternratsvorsitzenden gewählt. Im Laufe der Schuljahre ihrer Kinder traf sie dort 4 verschiedene Schulleiter. Elternratsarbeit hat sie 19 Jahre gemacht . 1985 stand der Standort dieser wunderbaren Grundschule zum 1. Mal auf der Kippe und sie kämpfte mit den Eltern um den weiteren Verbleib. Durch die Orts-CDU und deren Fraktion wurde sie in den Fachausschuß der Gemeinde eingeladen und konnte dort noch einmal auf die Situation der Schüler und  Eltern eingehen. Abends erhielt sie die Nachricht, dass der Ausschuß positiv entschieden hatte. Somit war der Bestand der Schule in Streekermoor gesichert und alle konnten am 06.06.86 einer gelungenen 75-Jahr-Feier beiwohnen.
 
Ab 1990 begann sie sich etwas mehr parteimäßig zu betätigen, zuerst im erweiterten Vorstand, dann als Protokollführerin. Auf Parteitagen und Mitgliederversammlungen war sie oft in der Mandatsprüfunskommission und als Stimmzähler gefragt. O-Ton Brigitte:"Ich weiß nicht, wie oft ich geprüft, gezählt und Protokolle für die Partei und die Fraktion geschrieben habe."
2001 stellte sie sich als Kandidatin der CDU für den Gemeinderat zur Verfügung, wurde gewählt und übte dieses Amt für 3 Legislaturperioden aus. Ihre Lieblingsausschüsse waren der Bau- und Plan- sowie der Schulausschuß, aber auch in den übrigen und als Stellverter im VA sowie in vielen Beiräten (VHS, Oldenburgische Landschaft und Kindergärten) war sie vertreten.
"Diese Jahre waren zeitraubend und arbeitsintensiv, aber auch abwechlungs-und lehrreich. Ich profitiere heute noch davon, habe viele Seiten dieser Gemeinde und der Arbeit der Verwaltung kennengelernt."
Dies alles konnte sie nur leisten, weil ihr Ehemann und die Kinder hinter ihrem Engement standen. 
Nach diesen 3 Wahlperioden beschloß sie, die Ratsarbeit aufzugeben. Ihr Hobby- eine erfolgreiche Teckelzucht- forderte sie ebenfalls und so hatte sie auch mehr Zeit als Vorsitzende der Teckelgruppe Oldenburg.
 
 
 
Beide sagen:"Wir möchten diese 50 Jahre  in der CDU nicht missen. Sie haben uns geprägt und gezeigt, dass sich jeder nach seinen Möglichkeiten ehrenamtlich in unsere Gesellschaft einfügen kann.
Wir können jungen Menschen nur empfehlen, in demokratischen Parteien aktiv zu werden.
Unsere Demokratie ist auf die Arbeit in den Parteien angewiesen."